ASIAN CLASSICS INSTITUTE
Unsere Tradition
Je Tsongkapa (1357-1419)

Je Tsongkapa, der auch unter dem Namen Je Rinpoche Lobsang Drakpa bekannt ist, war vielleicht der größte Kommentator in der 2.500-jährigen Geschichte des Buddhismus. Er wurde im Bezirk Tsongka in Osttibet geboren und legte seine ersten Gelübde im zarten Alter ab. Als Teenager hatte er bereits einen Großteil der Lehren des Buddhismus gemeistert und wurde von seinen Erziehern zum Studium an die großen Kloster-Universitäten in Zentraltibet geschickt. Hier studierte er unter den führenden buddhistischen Gelehrten seiner Zeit; es wird auch gesagt, dass er mystische Visionen hatte, in denen er den verschiedenen Formen des Buddha selbst begegnete und von ihnen lernte.

Die 18 Bände von Tsongkapas gesammelten Werken enthalten wortgewandte und prägnante Kommentare zu praktisch jedem bedeutenden Klassiker des alten Buddhismus, sowie seine berühmten Abhandlungen über die "Stufen des Pfades zur Buddhaschaft". Seine Schüler, zu denen auch der erste Dalai Lama von Tibet gehörte, steuerten Hunderte ihrer eigenen Darlegungen der buddhistischen Philosophie und Praxis bei. Alle Belehrungen in den ACI-Archiven stammen direkt oder indirekt aus seinen Schriften und denen seiner Schüler.
Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin
(1921 - 2004)


Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin (1921 - 2004) wurde in Lhasa, Tibet, geboren und trat dort schon in jungen Jahren in das Sera-Kloster ein. Er absolvierte erfolgreich das strenge 25-jährige Programm des Studiums unter großen Lehrern direkt in der Linie von Je Tsongkapa. Nach seiner abschließenden öffentlichen Prüfung durch die besten Gelehrten der damaligen Zeit wurde Rinpoche der höchste Grad eines Hlarampa Geshe (Doktor der Philosophie) verliehen und er schloss mit den höchsten Ehren in seiner Klasse von 10.000 Mönchen ab.

Khen Rinpoche kam 1972 in die Vereinigten Staaten und wurde Abt des Rashi Gempil Ling Tempels in New Jersey. Nachdem er 1991 nach Südindien ging und einige Zeit als Abt des Klosters Sera Mey diente, kehrte er in die Vereinigten Staaten zurück. Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin war Direktor auf Lebenszeit und emeritierter Abt des Klosters Sera Mey, sowie Gründer des Mahayana Sutra und Tantra Zentrums, das Zweigstellen in New Jersey und Washington, DC hat. Er war auch der spirituelle Leiter des Asian Classics Institute und des Asian Classics Input Project.
Geshe Michael Roach (1952)

Geshe Michael Roach (geboren 1952) ist in Phoenix, Arizona, aufgewachsen. Er war ein ausgezeichneter Student mit Interesse an Religion und sozialen Themen und bekam ein Stipendium an der Princeton University. Nach seinem Abschluss mit Auszeichnung des Präsidenten im Weißen Haus ging er zum buddistischen Studium und Leben in Rashi Gempil Ling, bei Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin. 1995 schloss er seine Studien mit Khen Rinpoche und im Kloster Sera in Indien ab und wurde der erste Amerikaner, dem der Geshe-Grad verliehen wurde. Während dieser Zeit entwickelte und unterrichtete er auch das siebenjährige formale Studienprogramm, das dem Curicculum entspricht, das im tibetisch-buddhistischen Kloster gelehrt wird. Dieses ursprüngliche Programm mit 18 Kursen fasst die Essenz der sechs großen Bücher des Buddhismus zusammen, um die nächsten Generationen von westlichen buddhistischen Lehrern auszubilden. Er startete das Asian Classics Institute mit der Mission, die Aufzeichnungen seiner Unterweisungen und Lehrreden online, Live und als Korrespondenz-Kurse für Jedermann zur Verfügung zu stellen, der diese Studien verfolgen möchte.

Zusätzlich zu seiner Arbeit mit dem Diamond Cutter Institute, dessen Ziel es ist, die Kernlehren des Buddhismus in einer universelleren Darstellung zu präsentieren, übersetzt und lehrt Geshe Michael weiterhin buddhistische Texte für viele verschiedene Zielgruppen und in vielen Facetten. Es ist das Ziel des Asian Classics Institute, dieses Material und die Lehren weiterhin zur Verfügung zu stellen, um das Leben der Menschen in unseren Gemeinschaften und auf der ganzen Welt zu verbessern.